Hier finden Sie eine Liste der unseren Recherchen nach derzeit nicht oder nicht zuverlässig verfügbaren Impfstoffe.

Bitte beachten Sie, dass hier nur Impfstoffe aufgelistet sind, die eigentlich noch "auf dem Markt" sind und bei denen es sich nur um Lieferengpässe handelt - daher finden Sie hier weder den Mumps- noch den Röteln-Einzelimpfstoff, da beide - genau wie z.B. auch der Diphtherie-Einzelimpfstoff Diphtherie NF® oder der 4-fach-Impfstoff Tetravac® - von Herstellerseite aus vom Markt genommen sind.

 

Derzeit (Stand 26.07.2016) nicht oder nur eingeschränkt lieferbar sind nach Auskunft der jeweiligen Hersteller/Apotheken/Großhändler (alle Markennamen ®, alphabetische Reihenfolge - die jeweiligen Bestandteile der Impfstoffe können Sie hier nachsehen)

  • Boostrix Polio (Lieferbarkeit angekündigt für September/Oktober 2016)

  • Hepatyrix (Lieferbarkeit angekündigt für Ende 2016)

  • Hexyon (Lieferbarkeit Juli 2016 lt. Hersteller - Nachfolgepräparat Vaxelis des gleichen Herstellers in Zulassung)

  • Infanrix Hexa (Lieferbarkeit lt. Hersteller 2. Julihälfte 2016)

  • Infanrix-IPV+HiB (Einzeldosen sporadisch lieferbar, 10er-Packungen ab November 2016 angekündigt)

  • IPV-Mérieux (Lieferbarkeit Ende April)

  • Masern-Mérieux (Lieferbarkeit schwankt stark)

  • Menjugate (Lieferbarkeit offen)

  • Menveo (Lieferbarkeit angekündigt für Dezember 2016
  • MMR Vax Pro (Lieferbarkeit offen)

  • Pentavac (Lieferbarkeit angekündig für Januar 2017)

  • Pneumovax23 (Lieferbarkeit offen)

  • Priorix Tetra (Lieferbarkeit angekündigt für Juni 2016)

  • Repevax (Lieferbarkeit offen)

  • TdaP-Immung (Lieferbarkeit angekündigt für Januar 2017)

  • Td-Immun (Lieferbarkeit angekündigt für Oktober 2016)

  • Td-Rix (Lieferbarkeit angekündigt für August 2016)

  • Tollwutimpfstoff HDC (Lieferbarkeit offen)

  • VAQTA (Lieferbarkeit Juni 2016)

  • Viatim (Lieferbarkeit angekündigt für Ende 3. Quartal 2016)

Mittlerweile ist dieses Problem sogar bei den zuständigen Behörden angekommen: seit Anfang Oktober 2015 bietet das Paul Ehrlich-Institut auf seinen Internetseiten eine Übersicht über offiziell gemeldete (!) Lieferengpässe an - interessanterweise weichen die Aussagen über die (Wieder-)Lieferbarkeit vieler Impfstoffe auf dieser Seite jedoch substantiell von den Angaben der Hersteller auf deren (Fach-)Internetseiten ab; in der Regel ist das PEI wesentlich (und im Nachhinein in der Regel unbegründet!) optimistischer... 

Auf der PEI-Seite fehlen jedoch zugelassene Import-Impfstoffe wie der Masern-Einzelimpfstoff wie Masern-Mérieux®.

Es finden sich auch alternative Vorgehensweisen bei Nicht-Lieferbarkeit eines bestimmten Impfstoffs - allerdings verweisen diese nicht selten auf die Verwendung anderer, ebenfalls nicht lieferbarer Impfstoffe.... .

Aktuelle Informationen zur Verfügbarkeit von Impfstoffen der Fa. Sanofi Pasteur (Revaxis, Pentavac, ...) sind hier abzurufen, die der Firma GlaxoSmithKline (Infanrix, ...) finden Sie hier, allerdings sind diese nur für Fachkreise (Ärzte/Apotheker) einsehbar.