Drucken

Nachdem die Grippeimpfung von Kindern, Jugendlichen oder jungen Erwachsenen bis jetzt jeden überzeugenden Beweis einer relevanten Wirksamkeit schuldig blieb, haben einige Länder - auch in Europa - eine neue Zielgruppe in's Auge gefasst: Schwangere.

Nun hat eine sehr große amerikanische Studie hier jedoch zutiefst beunruhigende Ergebnisse hervorgebracht:

 

Und bezüglich der Wirksamkeit mehren sich auch bei der Influenzaimpfung in der Schwangerschaft - wie auch bei allen anderen bisherigen Zielgruppen - zunehmend die Zweifel:

 

Nun versucht eine sehr große Untersuchung (Sukumaran 2018) Licht auf diese Frage zu werfen:

 

Selbst die WHO - nicht zuletzt dank ihrer massiven finanziellen Abhängigkeit von der Bill and Melinda Gates Foundation nicht als Hort der Impfkritik bekannt - urteilt hier in ihrem final report zur Frage der Grippeimpfung in der Schwangerschaft (ungewohnt) zurückhaltend und kritisch:

 

Literatur

Atladóttir HO. Pediatrics. 2012;130(6):e1447-e1454. Abruf 31.05.2017

Goldman M. http://www.stat.berkeley.edu. Abruf 31.05.2017

Deykin EY. Am J Epidemiol. 1979;109(6):628-638.

Fang SY. Paediatr Perinat Epidemiol. 2015;29(4): 307-316.

Fell DB. 2017. Vaccine. 35(43):5738–50

Hutcheon JA. Am J Epidemiol. 2016;184(3):227–232.

Jiang HY. Brain Behav Immun, Volume 58, Issue null, Pages 165-172.

Statsoft.de. https://www.statsoft.de. Abruf 31.05.2017

Sukumaran L, McCarthy NL, Kharbanda EO. Pediatrics. 141(2018):e20173310

Vazquenz-Benitez G. Am J Epidemiol. 2016;184(3):176–186.

Zerbo O. J Autism Dev Disord. 2013;43(1):25-33. Abruf 31.05.2017

Zerbo O. JAMA Pediatr. 2017 Jan 2;171(1):e163609. Abruf 30.05.2017

Meine Internetseite verwendet so genannte "Session-Cookies", um Ihnen die Nutzung der Seite zu erleichtern.
Sie können das Akzeptieren von cookies in den Einstellungen Ihres Browsers unterbinden.
Näheres dazu finden Sie unter Datenschutz Einverstanden!