Drucken

"Impfen schützt!" - so das plakative (und teilweise ja auch plakatierte) Mantra von STIKO, RKI, kinderärztlichen Berufsverbänden und natürlich auch der Impfstoffhersteller. Neuere Erkenntnisse lassen es zunehmend notwendig scheinen, genauer hinzuschauen, wovor denn die jeweils einzelnen Impfungen tatsächlich (oder vermeintlich) schützen... und wovor eben nicht.

In diesem Zusammenhang ist es wichtig, bei potentiell krankmachenden ("pathogenen") Mikroorganismen wie Viren oder Bakterien (denn gegen diese richten sich die Impfungen) verschiedene Formen ihrer Interaktion mit dem menschlichen (Wirts-) Organismus zu unterscheiden. Bei genauem Hinsehen zeigt sich, dass diese Kernbegriffe der Infektiologie und Impfologie erstaunlich unscharf definiert sind:

 

Besiedlung/"Kolonisation"

Der menschliche Körper ist (innen wie außen) besiedelt mit einer unüberschaubaren Vielzahl von Mikroorganismen, sowohl auf der Haut, als auch auf den Schleimhäuten des Magen-Darm- oder Genital-Traktes; dieses so genannte "Mikrobiom" ist von entscheidender Bedeutung für Krankheit und Gesundheit des Menschen. Unter den dort siedelnden Bakterien finden sich regelmäßig auch solche, die grundsätzlich schwere und schwerste Erkrankungen auslösen können wie z.B. Haemophilus influenzae oder Meningokokken. Warum diese Erreger bei manchen Menschen lebenslang z.B. die Rachenschleimhaut besiedeln können, andere Menschen jedoch bei Kontakt mit diesen Bakterien binnen Stunden lebensbedrohlich erkranken, gehört zu den vielen bis heute unverstandenen Paradoxa der Infektiologie. Die Abgrenzung zwischen dieser Kolonisation und

 

Infektion

ist daher nicht trennscharf. Unter einer Infektion wird eben das Eindringen von Erregern (hier beschränkt auf zumindest potentiell pathogene Mikroorganismen) in den menschlichen Organismus sowie deren Vermehrung im Menschen (Pschyrembel 2018) verstanden. Die klarere Abgrenzung gegen die bloße Kolonisation wird dann - je nach Autor - versucht über das Auftreten einer mehr oder weniger manifesten Erkrankung, einer spezifischen Immunantwort oder einer Gewebereaktion/einer Gewebeschädigung des besiedelten Organs (Casadevall 2000). Auch diese Immunantwort oder die Gewebereaktion kann unbemerkt und ohne Krankheitssymptome ("inapparente Infektion") verlaufen. Treten jedoch mehr oder weniger krankheitstypische Symptome auf, spricht man von einer manifesten Infektion oder

 

(Infektions-)Krankheit

Auch hier ist die Abgrenzung und die Definition jedoch schwierig und im Einzelfall - bei sehr genauem Hinsehen - strittig (s. u. und unter Masern). Im einfachsten Fall ist hier das typische, vollausgeprägte Krankheitsbild gemeint.

 

Bei all diesen genannten Formen des Zusammenlebens von Krankheitserreger und Wirt (Mensch) sind die Mikroorganismen auf den Schleimhäuten z.B. des Nasen-Rachen-Raumes präsent und es kann - bei entsprechendem Kontakt - zu einer

 

Übertragung auf andere Menschen

kommen


Beispiele einzelner Impfungen

 

Tetanus

Kolonisation

Erkrankung

Übertragung

 

Diphtherie

Kolonisation

Erkrankung

Übertragung

 

Keuchhusten/Pertussis

Kolonisation

Erkrankung

Übertragung

 

HiB

Kolonisation

Erkrankung

Übertragung

 

Poliomyelitis/Kinderlähmung

Kolonisation

Erkrankung/Übertragung

 

Masern

Kolonisation

Erkrankung

Übertragung

 

 

 

... Fortsetzung folgt....

 

 

 

Literatur

Barbour M. 1996. Emerging Infectious Diseases. 2(3):176–82

Borrow R./WHO, Department of Immunization. 2007. Immunological basis for immunization: Molule 3 : Tetanus (update 2006). Geneva: World Health Organization

Casadevall A. 2000. Infection and Immunity. 68(12):6511–18

CDC. 2015. Epidemiology an Prevention of Vaccine-Preventable Diseases, 13th Edition/PinkBook. Measles. Abruf 19.07.2018

CDC. 2015. Epidemiology and Prevention of Vaccine-Preventable Diseases, 13th Edition/PinkBook. HiB. Abruf 15.07.2018

CDC. 2018. Epidemiology and Prevention of Vaccine-Preventable Diseases. 13th Edition/PinkBook. Polio. Abruf 19.07.2018

CDC. 1991. MMWR 1991;40(RR-10):1-28.

ECDC. 2018. Factsheet about Poliomyelitis. Abruf 19.07.2018

ECDC o.A. Factsheet about Invasive Haemophilus influenzae Disease. Abruf 15.07.2018

Fernandez J. 2000. J. Infect. Dis. 182:1553–1556

Fiebelkorn AP. 2016. Journal of Infectious Diseases. 213(7):1115–23

Global Polio Eradication Initiative. 2015. Global eradication of wild poliovirus type 2 declared. Abruf 19.07.2018

He Q. 1994. The Journal of Pediatrics. 124(3):421–26

Jorba J. 2017. MMWR 66(43);1185–1191

Klement E. 2003. Epidemiology and Infection. 131(3):1049–54

Krantz I.1986. Scand. J. Infect. Dis. 18(2):121–23

Linnemann CC.1968. The carrier state in pertussis. Amer. J. Epid., 1968, 88: 422–427.

Mehndiratta MM. 2014. The Neurohospitalist. 4(4):223–29

Melvin JA. 2014. Nature Reviews Microbiology. 12(4):274–88

Murphy TV. 1985. The Journal of Pediatrics. 106(5):712–16

Nanduri SA. HiB. in Plotkin SA: Vaccines. Philadelphia 2017.

Plotkin SA. 2010. Clinical and Vaccine Immunology. July 2010, p. 1055–1065

Pschyrembel. 2018. Infektion. Pschyrembel online

Raymond J. 2007. Clinical Microbiology and Infection. 13(2):172–75

RKI. 2018. Polio-Impfung. Abruf 19.07.2018

RKI. 2017. Schutzimpfung gegen Poliomyelitis: Häufig gestellte Fragen und Antworten. Abruf 19.07.2018

RKI. 2014. RKI-Ratgeber - Masern. Abruf 19.07.2018

Scheifele DW./WHO, Department of Immunization. 2009. Immunological basis for immunization: Module 2: Diphtheriea (update 2009). Geneva: Word Health Organization

Srugo I. 2000. Emerging Infectious Diseases. 6(5):526–29

Strebel PM. Measles Vaccines in Plotkin S. Plotkin's Vaccines 7th ed. Philadelphia 2017

Takala AK. 1993. Pediatr Infect Dis J. 12(7):593–599.

Takala AK. 1991. J Infect Dis. 164(5):982–986.

WHO. 2017. Review of evidence on vaccine effectiveness and immunogenicity to assess the duration of protection ≥10 years after the last booster dose. April 2017

 

Meine Internetseite verwendet so genannte "Session-Cookies", um Ihnen die Nutzung der Seite zu erleichtern.
Sie können das Akzeptieren von cookies in den Einstellungen Ihres Browsers unterbinden.
Näheres dazu finden Sie unter Datenschutz Einverstanden!