Impf-Info - der blog

Font size: +

Negative Impf-Effektivität bei 5 - 11-Jährigen? Die Statistik des RKI irritiert... wie immer

Die letzten Wochenberichte waren einem aufmerksamen und kritischen Twitter-Nutzer aufgefallen, da sie Hinweise auf eine mögliche negative Impfeffektivität der mRNA-Impfung bei Kindern enthielten:


Hier der tweet:

Wenig überraschend weist das RKI dies auf Nachfrage der WELT (Artikel s.u.) gegenüber weit von sich: „Ein geschätzter negativer Wert kann nicht sinnvoll interpretiert werden und wird deshalb mit einer 0 ausgewiesen. 0 bedeutet, dass in diesen Fällen eine Grundimmunisierung im Vergleich zu keiner Grundimmunisierung keinen zusätzlichen Schutz gegenüber symptomatischer Erkrankung bietet. Ein negativer Schätzwert bedeutet nicht, dass die Impfung an sich das Risiko, zu erkranken, erhöht." - Dies ist natürlich falsch - eine negative Impf-Effektivität ist sehr wohl ein Hinweis darauf, dass die Impfung das Infektionsrisiko erhöht - das Dementi kann sich also nur darauf beziehen, dass es sich ohnehin um einen der berüchtigten RKI-Schätzwerte handelt, die ohnehin ohne wirkliche wissenschaftliche Relevanz sind.

Und wenn der FDP-Gesundheitsexperte Andrew Ullmann im selben Artikel mit den Worten zitiert wird „Dass die Impfeffektivität vom RKI nicht negativ dargestellt wird, halte ich für logisch und konsequent. Schließlich sind mir bisher keine Studien oder wissenschaftlich publizierte Fallsammlungen bekannt, die belegen, dass Corona-Impfungen eine Covid-19-Erkrankung begünstigen." spricht das lediglich für die begrenzte Studienkenntnis Ullmanns. Denn mittlerweile gibt es zahlreiche methodisch belastbare Studien, die genau dies nachweisen: eine Erhöhung des Infektionsrisikos nach zwei COVID-Impfungen. 

Einige Beispiele:

Auch die bis jetzt noch vollständig veröffentilchten Daten in den wöchentlichen Surveillance-Berichte der UKHSA aus Großbritannien weisen seit langem höhere Infektionsraten pro 100.000 Geimpfte verglichen mit 100.000 Ungeimpften (vulgo: eine negative Impfeffektivität) aus .


Die einzige "Beruhigung": die Daten des RKI sind tatsächlich in keiner Art und Weise belastbar genug, um solche scheinbar differenziert wirkenden Analysen überhaupt zuzulassen...

...

Negative Impfeffektivität bei Kindern? - WELT

Trifft eine geringe Wirksamkeit auf niedrige Fallzahlen, weist das RKI die Impfeffektivität mit null aus – auch wenn sie negativ sein könnte. Dies geschah zuletzt bei der Altersgruppe von Fünf- bis Elfjährigen. Dafür wird die Behörde nun kritisiert.
BioNTech: Omikron-Impfstoffe im März... also: im H...
BioNTech: begrenzter Effekt des boosters auf T-Zel...

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://www.impf-info.de/