Spätestens seit der Forderung des Deutschen Ethikrates, als Grundbedingung für jede Form von Masern-Impfpflicht bräuchte es zunächst (wieder) einen Masern-Einzelimpfstoff, ist das Problem der fehlenden Einzelimpfstoffe wieder auf der Agenda der Impfdiskussion. Auch ein Einzelimpfstoff gegen Mumps würde viele der aktuellen Probleme mit der Erkrankung lösen.

Bei einem Kleinkind, das im Alter von 14 Monaten gegen Mumps geimpft wurde (als MMR-Impfung, Mumps-Impfstamm Jeryl Lynn), kam es durch die Impfung zu einer schweren, chronisch verlaufenen und letztendlich tödlichen Hirnentzündung (Panenzephalitis) (Morfopoulou 2017).

Wirksamkeit

Die amerikanische Gesundheitsbehörde, das CDC, hat jetzt eine dritte Mumpsimpfung empfohlen für "persons previously vaccinated with 2 doses who are identified by public health authorities as being part of a group or population at increased risk for acquiring mumps because of an outbreak" , also (noch?) nicht als allgemeine Empfehlung, sondern nur für während eines Mumpsausbruchs besonders gefährdete Personen (MMWR 2018).

Epidemiologie

  • Bei der Epidemiologie der Mumps lassen sich viele der Phänomene beobachten, vor denen Kritiker der flächendeckenden Impfungen gegen so genannte Kinderkrankheiten warnten und warnen: